Schriftgröße: größer | kleiner

Dualer Bachelor-Studiengang Logistik

German Swiss International School in Hong Kong

Berufsausbildung Kaufmann-/frau für Logistik- und Speditionsdienstleistungen in Hongkong

1. Kurzer geschichtlicher Überblick
Die Berufsausbildung "Dual System Professional Training" wurde Mitte der 80er Jahre gemeinsam mit der German Industry and Commerce (GIC) an der German Swiss International School (GSIS) ins Leben gerufen. Anfangs richtete sich die Ausbildung an deutsche Familien in Hong Kong. Sowohl das Curriculum als auch die Abschlussprüfung waren identisch mit denen in Deutschland. Nach Abschluss der Ausbildung sind die meisten Absolventen dann zurück nach Deutschland gegangen. Mit 4 -12 war die Anzahl der Auszubildenden pro Jahr recht gering.

Begonnen hat das Programm mit der Ausbildung zum/zur Bürokaufmann/-frau. 1990 wurde die Ausbildung zum Bürokaufmann eingestellt und der Schwerpunkt auf die Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann gelegt.

In den letzten Jahren wurde das Angebot ausgebaut und 2004 kam der Ausbildungsgang zum/r "Kaufmann/-frau für Speditions- und Logistikdienstleistungen" neu hinzu. Seitdem steht das Duale Ausbildungssystem in Hongkong allen deutschsprachigen Bewerbern offen. Dadurch stiegen auch die Bewerber- und Ausbildungszahlen, so dass pro Jahr ca. 15 - 25 Auszubildenden in beiden Berufen ausgebildet werden (14 - 17 Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel, 6 - 9 Kaufmann/-frau für Logistik- und Speditionsdienstleistungen). Seit Gründung der Ausbildung sind somit schon insgesamt über 250 Absolventen in das weitere Berufsleben entlassen worden. Ein Teil der Auszubildenden wird direkt von ihren Ausbildungsunternehmen übernommen, ein Teil bleibt in Hongkong und arbeitet bei anderen Unternehmen und ein Teil geht zurück nach Europa und Deutschland und nimmt in der Regel ein Studium auf.


2. Organisation des Programms

  • Die Ausbildung dauert 22 Monate.
  • Die Unterrichtssprache ist Deutsch und die Geschäftssprache ist Englisch.
  • Der Berufsschulunterricht findet an 1,5 Tagen in der Woche im Berufskolleg der GSIS statt. Die restlichen 3,5 Wochentage findet die Ausbildung in einem der Ausbildungsunternehmen in Hongkong statt.
  • Die Auszubildenden müssen die Schulgebühren selbst tragen. Sie bekommen allerdings eine Ausbildungsvergütung in Höhe von HKD 6.000 pro Monat im ersten Jahr und HKD 7.000 pro Monat im zweiten Jahr.
  • Die Auszubildenden haben in der Regel 16 Tage Urlaub pro Jahr.
  • Am Ende des ersten Jahres muss eine Zwischenprüfung abgelegt werden; am Ende der Ausbildung müssen die Auszubildenden eine schriftliche Prüfung in drei Fächern sowie eine mündliche Prüfung absolvieren.

Mit offizieller Genehmigung wurde die Ausbildung am Berufskolleg auf 22 Monate verkürzt, gegenüber der üblichen Dauer von 36 Monaten. Die Ausbildung umfasst insgesamt 1.200 Unterrichtsstunden am Berufskolleg und knapp 3.000 Stunden im Ausbildungsbetrieb. Die Abschlussprüfung in beiden Ausbildungsgängen deckt die gesamte Bandbreite ab und ist mit einer Abschlussprüfung in Deutschland gleichzusetzen. Grundlage der theoretischen und praktischen Ausbildung sind die Rahmenpläne und Ausbildungsordnungen aus Deutschland. Darüberhinaus nehmen hongkonger und chinesische Besonderheiten Einfluss auf die Inhalte der Ausbildung und der Prüfung. Die erfolgreichen Absolventen erhalten ein "Diploma" der deutschen Außenhandelskammer und des Deutschen Industrie- und Handelstages (DIHT), welches als Facharbeiterabschluss in der gesamten EU und natürlich auch der Schweiz anerkannt ist.

Neben dem Abschluss als Kaufmann/-frau für Groß- und Außenhandel oder Kaufmann/-frau für Logistik- und Speditionsdienstleistungen erwerben die Abgänger noch weitere Qualifikationen:

  • International anerkannte Englisch-Zertifizierungen wie den IELTS- oder TOEFL Test oder das "Business Englisch Certificate" der "University of Cambridge".
  • Die Ausbildung beinhaltet einen 160-stündigen Lehrgang in Mandarin und ein Unterrichtsfach mit dem Namen "Chinese Studies". Die Auszubildenden erhalten somit auch einen Einblick in die chinesische Kultur und Geschichte.

Die Ausbildung zeichnet sich darüberhinaus durch einen hohen Grad an Praxisorientierung und durch eine enge Kooperation zwischen allen drei Beteiligten Ausbildungspartnern, der GIC, den Ausbildungsunternehmen und dem Berufskolleg aus. Deutlich wird dieses auch an der Vielzahl von Gastvorträgen von Experten aus den Ausbildungsunternehmen im Berufskolleg oder auch den Betriebsbesichtigungen und -führungen bei Ausbildungsunternehmen.

3. Auszubildende
Viele der Auszubildenden des Wirtschaftskollegs sind deutsche Muttersprachler - entweder aus Deutschland, der Schweiz, Österreich oder aus Hong Kong. Doch auch einige Hong Kong-Chinesen, andere Asiaten und Europäer besuchen das Berufskolleg. Die internationale Zusammensetzung fördert den interkulturellen Austausch und bereitet die Auszubildenden optimal auf die Anforderungen einer globalisierten Wirtschaft vor.

4. Ausbildungsunternehmen
Zur Zeit sind folgende Unternehmen als Ausbildungsunternehmen tätig:

Kaufmann/-frau für Logistik- und Speditionsdienstleistungen

  • DSV Air and Sea Ltd.
  • Hapag-Lloyd China Ltd.
  • Hellmann Worldwide Logistics Ltd.
  • Kühne & Nagel
  • MGB Metro Group Buying Ltd.
  • Panalpina China Ltd.

Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel

  • A.Y.N. Accessories Trading Ltd.
  • Arvato Digital Services
  • BASF
  • Bayer MaterialScience Ltd.
  • Brasia Ltd.
  • Dickie Toys Ltd.
  • Eurogroup Far East Ltd.
  • Fidelio Industrial Co. Ltd.
  • Hartung Trading International Ltd.
  • ITM International Ltd.
  • Melchers (H.K.) Ltd.
  • MGB Metro Group Buying HK Ltd.
  • Otto International (Hong Kong) Ltd.
  • Schmidt Electronics Asia Ltd.
  • Simba Toys Ltd.
  • Sol Lite Manufacturing Ltd.
  • The Toy Company (HK) Ltd.
  • Volkswagen Hong Kong
  • Wuensche International (HK) Ltd.